Musik hören >

Ha, die Band hat einen neuen Namen! Ab jetzt (14.06.2011) sind wir SCHMiTTEN! Und haben uns neu erfunden – alles über SCHMiTTEN gibt’s hier >

Und wie es früher war, steht hier unten:


HIER Musik im Player hören >


MOIN!

Wir sind SIMONS LORENCE aus Hamburg und spielen Deutschrock, Indiepop, Singer-Songwriter (bitte weitere Schublade hier eintragen: ________ ) mit deutschen Texten. Auf unserem Album LEINE LOS und Konzerten kreuzen wir Kiez mit Karussell, Indiegitarren mit Megaphon – und haben weit mehr Instrumente als Musiker im Einsatz: Akkordeon, Kontrabass, Harmonium, Klarinette, Percussion, Ukulele, Drums, Tenorsax und ja, auch einen Kerzenständer… Klingt gar nicht nach Hamburger Schule? Tja =)

Dem Hamburger Clubsterben setzen wir unseren Bordstein-Beat entgegen („Dann erklären wir eben jeden Bordstein zur Bühne!“), nehmen spontane Strassensperrungen wegen Publikumsandrang in Kauf und unterstützen die komm:pop-Bewegung bei ihrer Mission: Support local music !

Die Presse sagt über das Album LEINE LOS:

„Hafenmusik… Poetische Platte, die sich wunderbar in die graue Herbstzeit einschmiegt.“
unclesally*s magazine (November 2008)

„Reibeisenstimme!“
TIDE Hamburg / Radio Skyline (Oktober 2008)

„Die Hamburger Indie-Band… groovt, drängt und treibt.“
Hamburger Morgenpost (Konzertbericht 24. Juni 2008)


Was davor geschah:
Auf dem Sampler Return of the Tüdelband steuerten Simons Lorence eine Hommage an die 20er-Jahre-Gassenhauer der Gebrüder Wolff bei. Mit Hochachtung beging man auch den zehnten Todestag von Rio Reiser und spielte ein ausverkauftes Barfuß-Konzert im Hamburger Schanzenviertel. Dieser Auftritt in einem Schaufenster, bei dem auch einige Mitglieder der Scherben-Family zuhörten, rangiert auf unserer Liste der denkwürdigen Bühnen gleich hinter dem unvergesslichen Gig in einem preußischen Schützenvereinsheim fernab der Heimat, dem U-Bahntunnel mit TV-Livemitschnitt, zwei-Quadratmeter-Balkon über der Reeperbahn, Totenkopf-Doppeldeckerbus, sämtlichen Bordsteinen von St. Pauli und einem Casino.

In einem Handstreich erstand man 2007 einen Teil des Tonstudio-Equipments, auf dem auch die Sterne und Tocotronic produziert wurden. Monatelang feilte die Band an den zwölf Songs, das Debütalbum sollte so intensiv und rauh wie ein Live-Konzert klingen. Als erste Demos verschickt waren, sagte das Deutsche Schauspielhaus in Hamburg zu: Mit rotem Teppich und Theateratmosphäre wurde dort am 22. Juni 2008 der Album-Release mit einem Konzert gefeiert. Was für ein Start =)


Schon erschienen:

> EP ‚Reklame‘ (2003)
> Coversong auf dem Sampler ‚Return of the Tüdelband‘ (2003)
> Promo-CD ’sag hallo‘ (2006) mit neuer Musiker-Besetzung
> Album ‚LEINE LOS‚ (2008)


Songs hören & Download
: http://justaloud.com/simonslorence
Kostenlosen Player holen:
http://www.audiomagnet.com/simonslorence
Fotos, Videos, Konzerte
: http://www.myspace.com/simonslorence
Band bei Facebook:
http://bit.ly/a3POjH
Bordstein-Beat bei Facebook:
http://bit.ly/aDbg20
Tweeeets: http://twitter.com/simonslorence
Booking & Kontakt: simonslorence (a t) gmx.de

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s